Alexandra Herz FAQs:

Nachfolgend habe ich Ihnen zur Info die am häufigsten
gestellten Fragen und Antworten aufgeführt:

Wann sollten wir Sie buchen?
Die guten Künstler sind in der Regel 6-12 Monate im Voraus ausgebucht. Bei mir ist das nicht anders. Vor allem die Termine zwischen Anfang Mai und Ende September sind meist schnell vergeben. Spezielle Termine wie beispielsweise „Schnapszahltermine“ (7.7., 5.5. usw.) werden oftmals über ein Jahr früher gebucht.

Andererseits kann es aber auch vorkommen, dass vereinzelte Termine kurzfristig noch frei sind, weil sie eben noch nicht angefragt wurden bzw. nicht belegt sind. Sollte ich an Ihrem Wunschtermin bereits vergeben sein, empfehle ich gern sehr gute Musiker-Kollegen, die eventuell noch frei sind.

Können Sie uns unseren Termin vorab reservieren bzw. freihalten?
Bitte haben Sie Verständnis, dass ich aufgrund der hohen Nachfrage und Fairness anderen gegenüber keine Vorreservierungen durchführe. Eine endgültige Buchung erfolgt nach Zusendung des Buchungsformulars und einer Bestätigung von meiner Seite.

Können wir uns treffen, um die Songs zu besprechen?
Normalerweise bekommen Sie per Mail eine umfangreiche Repertoire-Liste. Wenn Sie „Hilfe“ bei der Gestaltung und Platzierung meiner gesungenen Lieder in Ihrem Kirchenprogramm benötigen, bin ich natürlich jederzeit telefonisch erreichbar oder stehe für ein persönliches Beratungsgespräch in Weilheim zur Verfügung.

Wenn Sie mich live auf einer Hochzeit erleben möchten, schicke ich Ihnen gerne auch ein paar mögliche Termine zu.

Wo ist die beste Platzierung für eine Künstlerin in der Kirche?
Grundsätzlich ist es schöner, wenn ich mich vorne im Altarbereich positioniere und dort singe. Für die Gäste und für das Brautpaar ist es viel interessanter meine Darbietung auch visuell mitzuerleben.
Vor allem in großen Kirchen verläuft es sich schnell, wenn man von der Empore singt. Sollte es dennoch Ihr ausgesprochener Wunsch sein, dass ich von „oben“ singe, ist das natürlich möglich.

Was benötigen Sie an Platz und Strom?
Ich brauche lediglich eine normale Steckdose (230 V). Ein Verlängerungskabel habe ich zur Not immer mit dabei. Vom Platzbedarf reicht mir 2 x 2 m.

Wann werden Sie am Tag unserer Trauung anreisen?
Normalerweise komme ich mind. 45 min. früher, baue meine Anlage auf und mache eine kurzen Soundcheck. Bitte sagen Sie dem beauftragten Pfarrer oder Mesner der Kirche Bescheid, damit ich nicht vor „verschlossenen Türen“ stehe.

Wichtig: oftmals wird die Empore extra abgeschlossen. Diese sollte, für den Fall, dass ich von dort aus singe, natürlich auch offen sein.

Bitte geben Sie mir ebenfalls Bescheid, sollte vor Ihnen noch eine weitere Trauung sein, sodass ich u.U. erst kurz vorher mein Equipment
aufbauen kann.

In der Regel ist das kein Problem, da ich hierfür max. 10 min. benötige.

Wie viele Lieder werden normalerweise von Ihnen gesungen?
2 –4 Lieder sind üblich. Es kommt immer darauf an, wie viele Darbietungen sonst noch bei Ihrer kirchl. Trauung geplant sind oder wie oft kirchliche Lieder von den Gästen und Ihnen gesungen werden sollen.
Ich habe auch schon des Öfteren die gesamte musikalische Untermalung einer Trauung übernommen und bis zu 7 Lieder gesungen.

Manchmal bekomme ich von den Brautpaaren eine CD mit einem bestimmten Instrumentalstück, welches Sie zum Ein-oder Auszug möchten. Das lasse ich dann über meinen Laptop ablaufen.

Haben Sie von meinem Wunschsong auf Ihrer Liste auch ein Demo?
Bitte haben Sie Verständnis, dass ich nicht von allen meinen gesungenen Liedern meiner Repertoire-Liste ein Demo zur Verfügung habe.
Unter der Rubrik „Demos“ finden Sie eine gute Auswahl, bei der Sie sich ein Bild über die Qualität meiner gesanglichen Fähigkeiten machen können. Grundsätzlich würde ich auch keinen Song anbieten, den ich nicht gut interpretieren kann.

Wie ist es mit dem Organisten?
Der Organist wird normalerweise auf Ihren Wunsch hin von der Kirche gestellt und zum Ein-und Auszug spielen sowie die Kirchenlieder, welche von Ihnen und den Gästen gesungen werden. Hier noch eine kleine Anmerkung: bitte wählen Sie bekannte Lieder aus. (z.B.: „Großer Gott wir loben Dich, Laudato si, Herr Deine Liebe ist wie Gras und Ufer, Lobe den Herren, Ins Wasser fällt ein Stein, Danke“…) Bei unbekannten Stücken wird leider kaum mitgesungen. Das ist dann immer schade.

Wann benötigen Sie die endgültige Songauswahl?
Normalerweise reicht es mir, wenn Sie mir das fertige Programm per Mail 1 –2 Wochen vor Ihrer Trauung zukommen lassen, es sei denn Sie haben spezielle Liederwünsche, die dann von mir noch einstudiert werden müssen. Bei Neueinstudierung am besten so früh wie möglich Bescheid geben, da ich, je nach Song bis zu ca. 8 Std. Vorbereitungszeit benötige. Insbesondere, wenn das Lied noch zusätzlich vom Pianisten eingespielt werden muss.

Der Pfarrer erlaubt leider keine „weltlichen“ Lieder, was nun?
Leider kommt es ab und zu vor, dass der Pfarrer keine englisch gesungenen Lieder haben möchte oder sogar nur kirchliche Lieder. Auch hier hätte ich einige Stücke, die ich Ihnen zur Verfügung stellen kann. Das kommt aber „Gott sei Dank“ sehr selten vor, da die Pfarrer in der Regel sehr aufgeschlossen sind und natürlich den Wünschen des Brautpaares entsprechen wollen.

Wie läuft es mit der Bezahlung?
Am besten Sie beauftragen jemanden aus Ihrem Familien-oder Freundeskreis mit der Übergabe der vereinbarten Gage an mich, dann haben Sie keinen unnötigen Stress. Das reicht kurz vor oder nach Ihrer Trauung.
Überweisungen sollten bis zu bis zu 5 Tage nach der Trauung erfolgen.

Kann man Sie auch live hören?
Gerne können Sie mich bei einer anderen Hochzeit live anhören.

Wie sind die Preise?
Einen Pauschalpreis gibt es leider nicht, da es immer darauf an kommt wo und wann die Hochzeit ist.

Ich würde Sie daher bitten mir das Anfrageformular auszufüllen und zu zusenden, Sie erhalten dann zeitnah ein detailliertes Angebot von mir.